Hunde

Mein Schwerpunkt ist die tiergestützte Arbeit mit Hund.
 
Erste praktische Erfahrungen in diesem Bereich sammelte ich mit meinem Golden Retriever Timmy. Während der gemeinsamen Einsätze gab es viele unvergeßliche Momente, aber auch Grenzen, die zu akzeptieren waren.
 
Von 2005 - 2010 wurde Timmy in der Tiergestützten Therapie / Pädagogik eingesetzt.
 Nach fast 16 gemeinsamen Jahren, musste ich am 3. Oktober 2012 Abschied von ihm nehmen.

Lupus ist ein Flatcoated Retriever und wurde von mir ganz gezielt nach seinen Anlagen und seinem Wesen ausgesucht. Er ist ein mit Menschen und Tieren gut sozialisierter, offener, freundlicher, wesensfester und gut führbarer Hund. Ein Jagdhund, der als Apportierspezialist gezüchtet wurde und diesen Anlagen entsprechend geführt wird.
 
Den Wesenstest (DRC) und die Begleithundeprüfung (BHP/R) legte er 2009 erfolgreich ab.


Obwohl beide der Gruppe der Retriever angehören, könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Diese zu kennen ist wichtig. Daran orientieren sich die Einsatzmöglichkeiten des Hundes. Training und Vorbereitung auf die zukünftige Aufgabe erfordert Zeit und Ausdauer. Der Hund bestimmt das Tempo.


Rassegerechte Beschäftigung, Spaziergänge, Kontakt zu Artgenossen und Ruhephasen (!!!) braucht der Hund, um sich ausgeglichen entwickeln zu können.

Er darf nicht als "Arbeitsmittel" instrumentalisiert werden. Ein angemessenes Arbeitspensum ist auch altersabhängig.

 

Der Hund sollte über einen guten Grundgehorsam verfügen, führbar und sein Verhalten in bestimmten Situationen vorhersehbar und einschätzbar sein.
 


Eine gefestigte Beziehung zum Hund und fundiertes Wissen sind Grundvoraussetzung für die tiergestützte Arbeit. Ansonsten entstehen schnell Fehlinterpretationen von Verhalten aufgrund mangelnder Kenntnis oder Vermenschlichung des Hundeverhaltens.

Timmy und Lupus